FANDOM


Nba-hornets


HistorieBearbeiten

Die New Orleans Hornets gibt es seit 2004. Vorher spielte das Team unter dem Namen Charlotte Hornets von 1988-2002 in der Eastern Conference. Nachdem 2004 in Charlotte das Team der Charlotte Bobcats entstand, zogen die Hornets nach New Orleans um. In der Saison 2005/2006 sahen sie die Hornets allerdings gezwungen schon wieder für unbestimmte Zeit umzuziehen, da Hurrikan Katrina die Stadt New Orleans fast völlig zerstört hatte. In dieser Saison spielte man unter dem Namen New Orleans/Oklahoma City Hornets in Oklahoma City. Der Einzug ins Conference Semifinal im Jahr 2008 bedeutete den größten Erfolg für die New Orleans Hornets. Zuvor hatte man in Charlotte bereits viermal (1993,1998,2001,2002) das Conference Semifinal erreicht. Der derzeitige Star der New Orleans Hornets ist Aufbauspieler Chris Paul

Die ArenaBearbeiten

Die Heimat der Hornets ist die [New Orleans Arena]. Seit dem Umzug nach New Orleans nutzen die Hornets die 1999 eröffnete Arena, die für 17.200 Menschen Platz bietet.


No08900 NewOrleansArena NO Birdseye New Orleans Arena Innen


Der TrainerBearbeiten

Coach der Hornets ist Byron Scott. Zusammen mit Magic Johnson und Karrem Abdul-Jabbar gewann er als Spieler mit den Los Angeles Lakers dreimal die Meisterschaft (1985, 1987, 1988). Den Trainerposten bei den Hornets übernahm er 2004 und führte das Team nach oben bis in die Conference Semifinals 2007/2008. Dafür erhielt er im gleichen Jahr den begehrten Coach Of The Year Award. Zuvor trainierte er von 2000-2003 die New Jersey Nets.

Die Zuverlässigkeit, Hartnäckigkeit und die mentale Stärke, die Scott schon als Spieler auszeichnete und zu vielen Erfolgen führte, sind auch prägend für ihn als Trainer, so dass er genau diese Eigenschaften auch auf seine Mannschaft übertragen hat. Er machte aus einem der schlechtesten Teams der NBA eine Franchise mit Perspektive und formte Chris Paul zum besten Aufbauspieler der Liga.


Stärken und SchwächenBearbeiten

StärkenBearbeiten

Die Hornets verfügen mit David West und Chris Paul über zwei All-Stars, die für das Spiel maßgeblich sind. Mit Chris Paul hat man den besten Point Guard der Liga in seinen Reihen, daher ist es schon logisch, dass die Hornets stark im Spielaufbau sind. Unter dem Korb bilden West und Chandler gerade in der Defense ein starkes Duo, beide gelten als gute Shotblocker. Sowieso verfügt man mit Chris Paul auch über den wohl besten Point Guard in der Defense. Auch West hat seine Stärken in der Defensive. Mit James Posey verfügt man außerdem über einen starken und erfahrenen 6th Man.

SchwächenBearbeiten

Außer Posey findet sich auf der Bank der Hornets nicht wirklich viel zusammen, so dass Ausfälle von Leistungsträgern nur sehr schwer zu verkraften sind, was man auch in dieser Saison (2008/2009) sehen konnte. Ausfälle von West oder Chandler konnten nicht annähernd kompensiert werden. Gerade die Big Men sind eher weniger begabte, arbeitende Spieler. Von außen treffen die Hornets zu selten. Man verfügt zwar mit Stojakovic und Butler im Prinzip über zwei hervorragende Shooter von draußen, doch insgesamt kommen deren Würfe zu unkonstant und auch hier kommt außer von Posey keine Unterstützung von der Bank.

SpielerBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.